IG BCE BR-Stichworte 10

Qualifizierung der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer

Die betrieblichen und gewerkschaftlichen Interessenvertretungen stehen Tag für Tag vor neuen Herausforderungen, um ihren Aufgaben im Rahmen einer humaneren Gestaltung der Arbeitswelt im Sinne von „ Guter Arbeit “ gerecht zu werden. Nicht immer sind Basisinformationen zu aktuellen Themen leicht und direkt zugänglich. Die IG BCE leistet mit der Broschürenreihe „IG BCE BR-Stichworte“ Unterstützung für die Betriebsratsarbeit.

08.10.2012
Schlagworte

Die Aus- und Weiterbildung der Beschäftigten gehört für Betriebsrätinnen und Betriebsräte zum Kerngeschäft von guter betrieblicher Interessenvertretung. Leider sind die Mitwirkungs- und Mitbestimmungsmöglichkeiten nicht immer so bekannt, wie in anderen Arbeitsbereichen. Darum ist die Fokussierung und Schulung auf betriebliche Qualifizierung wichtig.

Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen in Unternehmen sind entscheidend von der Motivation und dem Interesse der Beteiligten abhängig. Unternehmensleitung, Personalverantwortliche und Beschäftigte müssen stets ein Interesse daran haben, einen hohen und aktuellen Bildungsstand in der Gesamtbelegschaft zu erzielen. Lebenslanges Lernen ist für rohstoffarme und nahezu rein wissensbasierte Industriestandorte wie Deutschland schon längst Allgemeingut und wirtschaftlich überlebensnotwendig. Leider sieht die Realität oft anders aus.

Seit 2008 sind die Weiterbildungsangebote in Unternehmen laut dem aktuellen Bildungsbericht der Bundesregierung rückläufig. Je kleiner ein Unternehmen ist, desto weniger Weiterbildung findet in den Betrieben statt. Gerade ältere Mitarbeiter/-innen werden häufig gar nicht fortgebildet. In innovationsschwachen Branchen ist eine kontinuierliche Fortbildung nicht fest in die Personalarbeit integriert. Zudem bekommen Beschäftigte in den niedrigen Einkommensgruppen oft nur wenige Möglichkeiten zur betrieblichen Fortbildung.

Aufgrund dieser betrieblichen Situation hatte die IG BCE schon Anfang 2000 mit einem damals in Deutschland einmaligen Tarifvertrag für Weiterbildung das Thema zunächst für die chemische Industrie zu einem wichtigen Ziel erhoben. Mit der „Offensive Bildung“ folgte eine starke Sensibilisierungs- und Diskussionskampagne für Betriebsräte zur Umsetzung von betrieblichen Qualifizierungsmaßnahmen. Heute haben wir ein enges Netz an eigenen Weiterbildungsberatern, das Betriebsräten, wie auch Personalabteilungen, die Möglichkeit gibt, von der Weiterbildungsanalyse bis zur Implementierung gezielter Qualifizierungsmaßnahmen eine intensive Begleitung zu erfahren. Und dies häufig gefördert mit europäischen Mitteln, da betriebliche Weiterbildung längst ein wichtiger Teil zur Gestaltung des demografischen Wandels geworden ist. Wir setzen mit den IG BCE-Tarifverträgen auch hier wieder wichtige Meilensteine und geben betriebliche Unterstützung.

Voraussetzung bleibt aber immer, dass handlungsfähige und kompetente Betriebsräte die Fragen der betrieblichen Aus- und Weiterbildung nicht den Personalverantwortlichen allein überlassen, sondern steuernd und motivierend sowohl auf die Unternehmensleitung, wie
auch auf die Beschäftigten einwirken.

Nach oben