"Stichworte" - Die Materialienreihe für den betrieblichen Alltag

Exklusiv für Betriebsräte in der IG BCE:

Die IG BCE lässt ihre Betriebsräte nicht im Stich: Sie bietet vielfältige Unterstützung, sei es durch persönliche Beratung, regelmäßige Fachtagungen, Schulungen oder - wie hier  - die Publikationsreihe "IG BCE BR-Stichworte".

Rechte und Pflichten der Betriebsratsmitglieder

Mit den Betriebsratswahlen 2018 starten rund 24.000 gewählte Betriebsratsmitglieder im Organisationsbereich der IG BCE in eine neue Amtszeit, darunter etwa 8.000 Frauen und Männer erstmals in diese Aufgabe. Mit dieser Sonderauflage im Rahmen der BR-Stichworte "Rechte und Pflichten der BR-Mitglieder" geben wir eine wichtige Unterstützung für die ersten Wochen und Monate im neuen Amt. Was kommt auf mich zu? Woher leite ich meine Rechte ab und welche Verpflichtungen ergeben sich aus dem neuen Amt?  weiter

Recht haben und Recht bekommen

Mit den Betriebsratswahlen 2018 sind rund 24.000 Betriebsratsmitglieder im Organisationsbereich der IG BCE in eine neue Amtszeit gestartet. Darunter sind etwa 8.000 Frauen und Männer, die erstmals mit dieser Aufgabe betraut sind. Für sie heißt es, sich mit Aufgaben, Rechten und Pfl ichten vertraut zu machen, um die kommenden Herausforderungen meistern zu können.  weiter

Überwachung und Arbeitnehmerdatenschutz

Das Thema Datenschutz wird auf unterschiedlichen politischen Ebenen diskutiert und neu geregelt. Auf europäischer Ebene sind relevante Maßnahmen in der Datenschutzgrundverordnung neu festgelegt worden. Diese Neuregelungen gelten ab dem 1. Mai 2018 und sind entsprechend zu beachten.  weiter

Mobiles Arbeiten

Die Entgrenzung von Arbeit und Privatleben greift immer weiter um sich. Ein kurzer Blick auf eingegangene E-Mails, eine schnelle Nachricht an den Kollegen oder die Chefin auch nach Feierabend sind inzwischen Alltag geworden. Moderne Arbeitsmittel ermöglichen schnelles, effizientes und sicheres Arbeiten, schaffen aber auch neue Herausforderungen für die Betriebsratsarbeit. Mit dieser Broschüre bieten wir einen Einstieg in die strategische Arbeit und beschreiben rechtliche und arbeitspolitische Handlungsmöglichkeiten für die betriebliche Interessenvertretung.  weiter

Flüchtlinge in Ausbildung und Arbeit

Die betrieblichen und gewerkschaftlichen Interessenvertretungen stehen Tag für Tag vor neuen Herausforderungen, um ihren Aufgaben im Rahmen einer humaneren Gestaltung der Arbeitswelt im Sinne von "Guter Arbeit" gerecht zu werden. Mit dieser Ausgabe stellt sich die IG BCE der gesellschaftlichen Herausforderung der Integration von Flüchtlingen in Arbeit.  weiter

Wirtschaftliche Angelegenheiten, Wirtschaftsausschuss, Kennzahlen für Betriebsräte und Wirtschaftsausschüsse

Der Zugang zu wirtschaftlichen Daten und der Umgang damit sind in großen wie in kleinen Unternehmen ein gleichermaßen wichtiges Thema für die Betriebsratsarbeit. Dabei geht es nicht immer »nur« um reine Zahlen. Wirtschaftliche Daten umfassen auch langfristige Perspektiven und geben damit Auskunft über die Zukunftsfähigkeit und -strategie des Unternehmens.  weiter

Arbeits- und Gesundheitsschutz: Grundlagen für die betriebliche Mitbestimmung

Arbeitsbedingungen und Gesundheit gewinnen als betriebspolitisches Thema stetig an Bedeutung. Die Gewichtung von körperlichen Belastungen hin zu psychischen Belastungen ist für alle wahrnehmbar. Allein gesetzliche Vorschriften ändern in den Betrieben wenig. Dieser Leitfaden will Betriebsräte und andere betriebliche Akteure dabei unterstützen, im Betrieb Maßnahmen und Programme zur Gesunderhaltung anzustoßen, zu entwickeln und auch durchzusetzen. Die Broschüre verbindet den arbeitswissenschaftlichen mit dem juristischen Blick.  weiter

Schulung und Bildung von Betriebsratsmitgliedern

Die Aus- und Weiterbildung von Betriebsrätinnen und Betriebsräten gehört zum Kerngeschäft guter betrieblicher Interessenvertretung. Der wichtigste Anbieter der IG BCE für diese Qualifizierungen ist die Gesellschaft für Bildung, Wissen, Seminar der IG BCE, die BWS.  weiter

Die Arbeit im Betriebsratsgremium

Die betrieblichen und gewerkschaftlichen Interessenvertretungen stehen Tag für Tag vor neuen Herausforderungen, um ihren Aufgaben im Rahmen einer humaneren Gestaltung der Arbeitswelt im Sinne von "Guter Arbeit" gerecht zu werden. Diese Ausgabe der BR-Stichworte bietet insbesondere neu gewählten Betriebsräten eine wichtige Unterstützung für die ersten Wochen und Monate im Amt.  weiter (1)

Betriebsrat, JAV und Auszubildende

Die Zusammenarbeit von Betriebsrat und Jugend- und Auszubildendenvertretung ist von zentraler Bedeutung für eine gut funktionierende Interessenvertretung von jungen Menschen. Hier werden die Weichen für eine gute Ausbildungsqualität im Unternehmen gestellt und die Auszubildenden zugleich vor Willkür und Ausnutzung geschützt.  weiter

Betriebsratsarbeit und Social Media

Die Handlungsfähigkeit und Kompetenz von Betriebsräten werden in der Regel dann deutlicher, wenn die Kommunikation stimmt. Die Deutungshoheit haben häufig die, die zuerst die Botschaft senden. Mit den neuen Medien haben wir gute Chancen, die wir nutzen sollten.  weiter

Übernahme durch Finanzinvestoren

Beschäftigte und ihre Interessenvertretungen sehen Unternehmensübernahmen in der Regel mit einer gewissen Skepsis. Handelt es sich bei den Übernehmern um Private Equity Gesellschaften oder Hedgefonds, so wird aus dieser Skepsis – häufig zu Recht – ernste Besorgnis um die Sicherheit der Arbeitsplätze und den Erhalt der Arbeitsbedingungen.  weiter

Qualifizierung der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer

Die Aus- und Weiterbildung der Beschäftigten gehört für Betriebsrätinnen und Betriebsräte zum Kerngeschäft von guter betrieblicher Interessenvertretung. Leider sind die Mitwirkungs- und Mitbestimmungsmöglichkeiten nicht immer so bekannt, wie in anderen Arbeitsbereichen. Darum ist die Fokussierung und Schulung auf betriebliche Qualifizierung wichtig.  weiter

Innovation und Beschäftigung in KMU

Innovation und Beschäftigung: Zielsetzung einer erfolgreichen IG BCE-Betriebspolitik. Gerade die Betriebsräte klein- und mittelständischer Unternehmen wissen seit Langem, dass sie sich nur durch Innovation langfristig am Markt behaupten können. Innovationen sind wichtig, dürfen aber weder bei der Ideenfindung noch bei ihrer Umsetzung allein dem Management überlassen werden.  weiter

Außertariflich (AT-)Beschäftigte

Der Anteil der sozialversicherungspflichtig beschäftigten Akademikerinnen und Akademiker ist in Deutschland in den letzten zehn Jahren um 27 Prozent angestiegen. Im gleichen Zeitraum hat die Zahl aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten gerade einmal um 2 Prozent zugenommen. Dies allein macht deutlich, dass man eine zunehmende Akademisierung der Arbeitswelt beobachten kann, die verstärkt in den industrienahen Ingenieursberufen stattfindet.  weiter

Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Der Monitor Familienleben 2010 zeigt deutlich: Frauen und insbesondere auch Männer würden sich gern mehr in der Familie engagieren. Dazu wünschen sich 60% der Väter und 41% der Mütter eine Reduzierung ihrer Wochenstunden, um die so gewonnene Zeit mit der Familie verbringen zu können. Entsprechend hoch ist das Interesse am Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie.  weiter

Nach oben