Thomas Ladow, freigestellter Betriebsrat im Tagebau Jänschwalde.
Foto: 

Rainer Weisflog

"Jetzt gibt es zwar ein Ergebnis der Arbeit der Kommission, aber letzten Endes wissen wir immer noch nicht, woran wir sind. Da stehen jetzt Zahlen und Beträge von irgendwelchen Geldern im Bericht. Was das aber für uns bedeuten wird, muss erst die Zukunft zeigen. Ich selbst bin zwar in einem Alter, dass das für mich nicht zum Problem werden wird. Aber es gibt ja etliche junge Leute bei uns, da mache ich mir schon Gedanken, was aus denen wird. Was mich an der ganzen Geschichte maßlos ärgert ist, dass der Ausstieg eine rein politische Angelegenheit ist. Nur weil man sich an irgendwelchen Prozentzahlen an CO2-Einsparung festgebissen hat, muss der Ausstieg jetzt auf Biegen und Brechen durchgezogen werden." Thomas Ladow, freigestellter Betriebsrat im Tagebau Jänschwalde.