image description
Foto:

Frank Rogner

Internationale Wochen gegen Rassismus

Was versteht Ihr unter Toleranz?

„Toleranz ist für mich, andere Lebensweisen zu akzeptieren,“ sagt Anke Strüber-Hummelt, Betriebsratsvorsitzende von Evonik bei einer Veranstaltung der IG BCE im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus. Auch andere Teilnehmer sprechen über ihre Vorstellungen von Toleranz.

Mitbestimmung hat Zukunft

Seit 40 Jahren ist die Mitbestimmung eine Erfolgsgeschichte: Am 1. Juli 1976 ist das Mitbestimmungsgesetz in Kraft getreten. Es ermöglicht Beschäftigten und ihren Gewerkschaften eine paritätische Vertretung in den Aufsichtsräten großer Unternehmen. "Mitbestimmung ist ein Kulturgut, auf das man stolz sein kann", sagte Bundespräsident Jochim Gauck bei der Jubiläumsveranstaltung am 30. Juni in Berlin.  weiter

Schützt die Mitbestimmung

Foto: 

Getty Images

Nicht nur in Krisenzeiten hat die Mitbestimmung gezeigt, welchen Wert sie in unserer Gesellschaft hat. In diesem Jahr feiert sie ein doppeltes Jubiläum. Doch immer wieder versuchen Unternehmen, sich der Mitsprache von Arbeitnehmern zu entziehen.  weiter

DGB auf Sommertour

Foto: 

efired/depositphotos.com

Einmal quer durch die Republik: Vier Tage lang besuchen die Vorsitzenden der DGB-Gewerkschaften Betriebe aus acht verschiedenen Branchen, um sich über Lösungen für die Herausforderungen der Zukunft zu infomieren. Los geht es am 3. Juli in Köln. Mit dabei: Michael Vassiliadis, Vorsitzender der IG BCE.  weiter

Erhöhung in zwei Stufen: 3,0 und 2,3 Prozent

Nach einem zweitägigen Verhandlungsmarathon haben IG BCE und Chemie-Arbeitgeber am 23. Juni in Lahnstein den Tarifabschluss 2016 unter Dach und Fach gebracht. Die Entgelte der 550.000 Beschäftigten steigen um insgesamt 5,3 Prozent. Im ersten Schritt erfolgt eine Anhebung um 3,0 Prozent, nach 13 Monaten eine weitere Erhöhung um 2,3 Prozent. Außerdem haben die Chemie-Tarifparteien das Vertragswerk „Zukunft durch Ausbildung und Berufseinstieg“ weiter entwickelt und ausgebaut.  weiter (34)

Auf den Barrikaden

Seit Wochen sorgt die geplante Arbeitsmarktreform in Frankreich für Proteste und Streiks. Doch worum geht es dabei eigentlich genau? Und was sagen die Gewerkschaften?  weiter

Min­dest­lohn soll auf 8,84 Eu­ro steigen

Foto: 

Daniel Bockwoldt - dpa

8,84 statt 8,50 Euro – ab Januar 2017 soll der Mindestlohn nach Empfehlung der Mindestlohnkommission um 34 Cent pro Stunde steigen. Basis für die Erhöhung des Mindestlohns ist die Steigerung des durchschnittlichen tariflichen Stundenlohns. Gute Tarifabschlüsse der vergangenen eineinhalb Jahre kommen damit auch Geringverdienern zu Gute.  weiter

"Wir würden in einer Abwärtsspirale enden"

Am 23. Juni stimmen die Briten über den Verbleib in der EU ab. Welche verherenden Auswirkungen ein Brexit für die britische Wirtschaft  und die Rechte der Arbeitnehmer hätte, erklärt Tony Burke, stellvertretender Generalsekretär der der größten britischen Gewerkschaft Unite - und warnt vor Gerüchten und falschen Versprechungen.  weiter

Europäische Gewerkschaften gegen den Brexit

Die europäischen Gewerkschaften haben sich gegen den Ausstieg Großbritanniens aus der EU ausgesprochen. In einem offenen Brief warnen sie vor den gravierenden Folgen für Arbeitnehmer. Der Austritt könne für Millionen Menschen Verschlechterungen bedeuten: „Wichtige grundlegende Rechte wie bezahlter Jahresurlaub, Begrenzung der Arbeitszeit und Lohngleichheit wurden auf EU-Ebene durch die Arbeit der Gewerkschaften durchgesetzt. Es gibt keine Garantie dafür, dass diese Rechte im nationalen Recht durch die aktuelle britische Regierung beibehalten werden“ heißt es in dem Brief.  weiter

"Das Sicherheitsgefühl schwindet"

Fußball-EM und die Bedrohung durch Terrorismus  stellen die Polizei in Deutschland unter enorme Belastung. Oliver Malchow, Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei, sprach im Interview mit uns über innerer Sicherheit, Ängste der Bürger und Angriffe auf Polizisten.  weiter

Nach oben