Foto: 

Melissa Bungartz

2500 protestieren beim Aktionstag

2500 Linde-Beschäftigte an über 30 Standorten haben am Donnerstag beim europaweiten Aktionstag gegen die geplante Fusion mit dem US-Konkurrenten Praxair protestiert. Die IG Metall und die IG BCE befürchten durch die Fusion den Verlust von Tausenden Arbeitsplätzen, eine Einschränkung der Mitbestimmung und eine Schwächung von Linde. Unter dem Motto „Wir wollen Lindianer bleiben“ demonstrierten bei der größten Aktion 1200 Beschäftigte vor der Linde-Zentrale in München.  weiter

Wir wollen nicht verschachert werden

Europaweit haben am Donnerstag Menschen gegen die geplante Fusion von Linde mit dem US-Gaskonzern Praxair protestiert. Die größte Aktion in Deutschland fand in München statt. Dort harrten 1200 Mitarbeiter des Dax-Konzerns im Regen aus, um sich gegen die befürchtete Vernichtung von Arbeitsplätzen zu wehren.  weiter

  • image description14.09.2016
  • Medieninformation XX/28

Fusion braucht mehr als ein ökonomisches Kalkül

Foto: 

Bayer

Die geplante Fusion mit Monsanto kann aus Sicht der IG BCE eine große Chance sein, Bayer dauerhaft als ein führendes Unternehmen auf den Weltmärkten zu platzieren. Das setze voraus, die am Mittwoch unterzeichnete Fusionsvereinbarung mit mehr als nur einem ökonomischen Kalkül zu versehen. „Die Übernahme kann die in Deutschland angesiedelte Forschung und Entwicklung und deutsche Arbeitsplätze stärken“, sagte der Vorsitzende der Gewerkschaft, Michael Vassiliadis.  weiter

Im Einsatz für Deutschland

Unsere Industrie steht für Wachstum, Wohlstand und Arbeitsplätze. Das Bündnis "Zukunft der Industrie" will Voraussetzungen schaffen, damit das so bleibt. Dazu gehört, die Wichtigkeit der Industrie besser zu kommunizieren. Das soll die bundesweit stattfindende "Woche der Industrie" vom 17. bis 25. September leisten.  weiter

"Keine betriebsbedingten Kündigungen"

Foto: 

pixabay

Der Energiekonzern Steag plant, die Hälfte seiner Kraftwerke stillzulegen - bis zu 1000 Arbeitsplätze sollen gestrichen werden. Der drastische Stellenabbau ist das Resultat einer „kopflosen“ Energiepolitik, sagt IG-BCE-Vorsitzender Michael Vassiliadis.   weiter

  • image description13.09.2016
  • Medieninformation XX/27

Arbeiten und Leben in Balance - Neue Herausforderungen in einer veränderten Arbeitswelt

Mehr Frauen in Führungspositionen, Teilzeit auch für Spitzenkräfte und alte Rollenbilder aufbrechen: Bundesarbeitgeberverband Chemie (BAVC) und Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) wollen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie weiter verbessern. Die Spitzen der Chemie-Sozialpartner diskutieren dazu heute mit der Politik aktuelle familien- und frauenpolitische Vorhaben vor dem Hintergrund einer veränderten Lebens- und Arbeitswelt.  weiter

Werratal zeigt Flagge

„Ich liebe Euch!“ Der begeisterte Ausruf des Betriebsratsvorsitzenden Harald Döll schallte weit über den Parkplatz vor dem K+S-Standort Hattdorf im osthessischen Philippsthal. Kurz zuvor hatte die Polizei die Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer bekannt gegeben. Mit Kind und Kegel waren mehr als 12.000 Menschen – die Beschäftigten, ihre Familien, Jung und Alt, Eltern und Großeltern, Hessen und Thüringer – dem Aufruf von K+S-Betriebsrat und IG BCE gefolgt, um für die Zukunft des Kalibergbaus in der Region auf die Straße zu gehen.  weiter

Kampagne "Rente muss reichen" gestartet

"Die gesetzliche Rente stärken!" – unter diesem Motto starten die DGB-Gewerkschaften am  Dienstag eine Rentenkampagne. Ihren Lebensstandard sollen Beschäftigte auch im Alter halten können. Mit Blick auf die Bundestagswahl 2017 fordern die DGB-Gewerkschaften deshalb: Das gesetzliche Rentenniveau stabilisiert und langfristig angehoben werden.  weiter

Demonstranten zeigen Solidarität mit K+S-Beschäftigten

Mehr als 12.000 Mitarbeiter von K+S, Familienangehörige, Freunde und Bewohner des Werratals haben heute (8. September) eine 13 Kilometer lange Menschenkette gebildet. Sie setzten damit ein Zeichen für die Kaliindustrie im Werratal. Die Kette verband die drei K+S-Standorte in Unterbreizbach, Philippsthal und Heringen in den Bundesländern Hessen und Thüringen. Zu der Demonstration hatten der Betriebsrat des Werks Werra und die IG BCE gemeinsam aufgerufen.  weiter

Hand in Hand für die Kaliindustrie im Werratal

Mit einer Menschenkette wollen sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von K+S zusammen mit ihren Familien, Freunden und der Bevölkerung im Werratal, am Donnerstag, 8. September 2016, für den Kalibergbau im Werratal stark machen. Ab 13:30 Uhr soll die Menschenkette auf einer rund 13 Kilometer langen Strecke von Unterbreizbach über Philippsthal nach Heringen gebildet werden und so die drei Produktionsstandorte des K+S Werks Werra in Hessen und Thüringen verbinden.  weiter

„Niemand darf ausgeschlossen werden“

Wie können wir die Rechte von Menschen mit Behinderung stärken? Antworten auf diese Frage suchten rund 200 Schwerbehindertenvertreter (SBV) auf der 10. SBV-Jahrestagung der IG BCE in Hannover. Die Teilnehmer erarbeiteten einen „Aktionsplan Inklusion“, mit dem die Arbeitsbedingungen von Menschen mit Behinderung in ihren Betrieben verbessert werden sollen. Der Plan richtet sich aber auch an andere Gruppen, etwa ältere Beschäftigte.  weiter

Nach oben