Der aktuelle Stand

Tarifrunden 2015

  • image description01.07.2015
  • Medieninformation XIX/35

Löhne und Gehälter steigen um insgesamt 4,5 Prozent

Frankfurt/Main. IG BCE und Arbeitgeberverband haben am späten Dienstagabend (30. Juni) für die feinkeramische Industrie ein Tarifpaket geschnürt. Die Löhne und Gehälter steigen in zwei Stufen um insgesamt 4,5 Prozent. Außerdem wird die Altersvorsorge der rund 24.000 Beschäftigten ebenfalls in zwei Stufen um 200 Euro angehoben. Zugleich legt das Tarifabkommen eine „positive Differenzierung“ fest: Gut und sehr gut verdienende Unternehmen gehen über den Basisabschluss hinaus und stocken die Altersvorsorge noch einmal um 180 bzw. 300 Euro auf.  weiter

Erste Tarifverhandlung hat stattgefunden

Am 24. Juni 2015 fand in Frankfurt die erste Verhandlung mit dem Bundesarbeitgeberverband Chemie zum Thema „Überarbeitung und Modernisierung der tariflichen Regelungen zu den 24-Stunden-Diensten/Werkfeuerwehren“ statt. Die IG-BCE-Verhandlungskommission hat der Arbeitgeberseite ihre Vorstellungen hierzu ausführlich dargestellt. Dabei stehen folgende tarifliche Änderungen im Fokus:  weiter

3,6 Prozent Tariferhöhung, 50 Euro für Auszubildende

Die Beschäftigten der DMT-LB GmbH bekommen mehr Geld. Bei der zweiten Tarifverhandlung am 22. Juni 2015 in Bochum konnte ein Tarifergebnis erzielt werden.  weiter

Schlichtung angerufen

Die Tarifrunde für die Beschäftigten der rechtsrheinischen und westfälischen Kalk- und Dolomitindustrie geht in die Schlichtung. In der dritten Tarifverhandlung am 22. Juni 2015 in Solingen hat die Arbeitgeberseite kein verbessertes Angebot vorgelegt. Die Schlichtung findet am 15. Juli 2015 statt.  weiter

  • image description18.06.2015
  • Medieninformation XIX/33

Auftaktrunde ohne Ergebnis

Die erste Tarifrunde für die rund 24.000 Beschäftigten in der feinkeramischen Industrie in Würzburg blieb am späten Mittwochabend (17. Juni) ohne Ergebnis. Ein Angebot der Arbeitgeber hat die IG BCE als „unzureichend“ zurückgewiesen. Die Verhandlungen werden am 30. Juni in Frankfurt/Main fortgesetzt.  weiter

Erhöhung in zwei Stufen um insgesamt 4,8 Prozent

Das Tarifpaket für die 50.000 Beschäftigten in der Papierindustrie ist geschnürt. Ab 1. Juli 2015 steigen die Löhne und Gehälter um 2,4 Prozent, ab 1. September 2016 erfolgt eine weitere Erhöhung um 2,4 Prozent. Die Ausbildungsvergütungen steigen analog um jeweils 25 Euro. Die Laufzeit des neuen Tarifvertrags beträgt 24 Monate. Darauf haben sich IG BCE und Papier-Arbeitgeber am Freitagabend (12. Juni) in Darmstadt geeinigt.  weiter

Tarifabschluss erzielt

Die IG-BCE-Tarifkommission hat mit den Arbeitgebern und dem Bundesarbeitgeberverband Glas + Solar e. V. (BAGV) bei der Tarifverhandlung am 9. Juni in Hannover eine Erhöhung der Einkommen und Ausbildungsvergütungen ausgehandelt. Die Beschäftigten bekommen 525 Euro in den ersten sieben Monaten und weitere 4,2 Prozent tabellenwirksame Entgelterhöhung in der Laufzeit.  weiter

Umfangreiches Tarifpaket geschnürt

Für die Beschäftigten der Fotofinisher Branche konnte bei den Tarifverhandlungen am 8. Juni 2015 in Hannover ein umfangreiches Tarifpaket geschnürt werden. Die Löhne und Gehälter erhöhen sich in zwei Stufen: zum 1. Juni 2015 werden die Entgelte um 2,6 Prozent angehoben und zum 1. Juni 2016 um weitere 2,0 Prozent. Zudem gibt es eine Einmalzahlung. Die Ausbildungsvergütungen werden ab dem 1. Juni 2015 pauschal um 40 Euro erhöht und ab dem 1. Juni 2016 noch einmal um 30 Euro. Weitere Vereinbarungen betreffen Urlaubsgeld, Altersfeizeit und die Jahresleistung.  weiter

Zweite Verhandlung unterbrochen

Die zweite Tarifverhandlung der rechtsrheinischen und westfälischen Kalk- und Dolomitindustrie wurde am 26. Mai in Wuppertal unterbrochen. Die Arbeitgeber legten ein Angebot vor, das die gemeinsame Tarifkommission von IG BCE und IG BAU als unzureichend ablehnten.  weiter

  • image description21.05.2015
  • Medieninformation XIX/28

Mehr Geld und Einstieg in ein Demografie-Abkommen

Die Beschäftigten in der feinkeramischen Industrie sollen in der Einkommensentwicklung nicht vom tariflichen Umfeld abgekoppelt werden. Der positive wirtschaftliche Trend muss sich in der Erhöhung der Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen widerspiegeln. Außerdem will die IG BCE ein Demografie-Abkommen auf den Weg bringen. Das hat die große Tarifkommission der Gewerkschaft am Donnerstag (21. Mai) in Fulda beschlossen. Die erste Verhandlung für die rund 24.000 Beschäftigten findet am 17. Juni in Würzburg statt.  weiter

Nach oben